Loading... logo
Ein Hund liegt vor einem Heizkörper

Moderne Heizkörper

Energieeffiziente Hingucker

Moderne Heizkörper sind längst zu Stilobjekten und Designstatements geworden. Sie wärmen nicht nur, sondern dienen immer öfter gleichzeitig als Wandgemälde, Raumteiler oder Treppengeländer. 

Heizkörper bieten ein Plus an Flexibilität

Die neue Heizkörpergeneration zeichnet sich durch ein elegantes Design und hohe Energieeffizienz aus. Die Zeiten, in denen Heizkörper klobige, ungeliebte Notwendigkeiten waren, sind längt passé.

  • Sparen Energie durch effiziente Wärmeübertragung und optimierte Strahlungsflächen
  • Vielfältige Designs und Funktionen schaffen optimale Lösungen für jede Raumsituation
  • Hoher Komfort, Design, Energieeffizienz steigern den Wert Ihrer Immobilie

Was gibt es bei Heizkörpern zu beachten?

Wenn Sie keine Fußbodenheizung oder eine andere Flächenheizung nutzen, dann sind Sie auf Heizkörper angewiesen.

Sie können auch beides kombinieren. Moderne Heizkörper werden heutzutage ganz bewusst als Gestaltungselemente eingesetzt. Zur Auswahl steht eine breite Palette an Modellen in verschiedensten Formen, Farben und Maßen. Mit der Optik Ihrer Heizkörper setzen Sie ein Statement – mit der optimalen Abstimmung der Heizkörper auf das jeweilige Heizsystem und Gebäude schaffen Sie sich ein behagliches, warmes Zuhause.

Voraussetzungen

Bei der Wahl der passenden Heizkörper sollten Sie folgende Faktoren berücksichtigen, um die idealen Wärmespender für Ihre Wohnsituation zu erhalten: Platzangebot, Heiz- beziehungsweise Zirkulationssystem, Größe des Raumes und die Heizleistung je Flächeneinheit. Ihr Heizungsfachmann kann Sie hier bestmöglich beraten. Auch der Besuch einer Fachausstellung in Ihrer Nähe lohnt sich, um die Auswahlmöglichkeiten der Heizkörper zu erkunden.

Besonderheiten

Dank moderner Fenster und gut gedämmter Wände können Heizkörper heute flexibler positioniert werden, etwa als Raumteiler oder an Innenwänden. Maßgeschneiderte Sonderformen eignen sich auch für Erker oder Dachschrägen. Viele Modelle bieten außerdem zusätzliche Funktionen: Sie dienen zugleich als Spiegel, Sitzbank oder Ablagefläche. Andere sorgen mit integrierten LEDs für eine stimmungsvolle Beleuchtung. Wenn Sie es extravagant mögen, können Sie auch mit Wärmepaneelen heizen, die auf den ersten Blick von einem Wandgemälde kaum zu unterscheiden sind.

Heizsysteme und System-Ergänzungen kennenlernen

Eine Frau steht in einem Badezimmer und macht eine Yogaübung.

Durchlauferhitzer

Ob in Küche, Bad oder WC: Elektronische Durchlauferhitzer produzieren täglich benötigtes Warmwasser.

Ein Heizungsfachmann steht vor einer Hybridheizung und gibt etwas auf einem Display ein.

Hybridheizung

Der Mix macht‘s: Die Hybridheizung ist ein wahres Multitalent. Sie vereint die Vorteile konventioneller und erneuerbarer Energieträger und versorgt Sie zuverlässig mit Wärme.

Eine Pelletheizerin leert den Aschekasten

Holz- & Pelletheizung

Eine Holzheizung ist für viele eine Herzensangelegenheit. Sie verzichtet auf fossile Brennstoffe und setzt auf Holz(-pellets) aus heimischen Wäldern.

Ein Hund liegt vor einem Heizkörper

Moderne Heizkörper

Moderne Heizkörper sind längst zu Stilobjekten und Designstatements geworden. Sie wärmen nicht nur, sondern dienen gleichzeitig als Wandgemälde, Raumteiler oder Treppengeländer.

Ein Heizungskeller mit einer Ölheizung und anderen Geräten.

Ölheizung

Eine Ölheizung ist ein zuverlässiger Partner für Heizung und Warmwasser. Heutige Brennwertgeräte schöpfen den Energiegehalt von Heizöl maximal aus.

Eine Brennstoffzellenheizung steht in einem Raum.

Brennstoffzelle

Innovative, hocheffiziente Technologie: Die Brennstoffzelle erzeugt aus Wasserstoff Strom und Wärme im Doppelpack.

Eine Fachmann und ein Mann schauen sich gemeinsam eine Wärmepumpe im Heizungskeller an.

Wärmepumpe

Mit einer Wärmepumpe setzen Sie ganz auf die Natur: Denn Wärmepumpen wandeln Wärme aus Erdreich, Wasser oder Luft in Heizwärme um. Und in Kombination mit einem Warmwasserspeicher stellt sie auch die Warmwasserbereitung sicher.

Ein Dach, das mit Photovoltaik-Modulen bedeckt ist.

Photovoltaik

Photovoltaik-Anlagen wandeln mithilfe von Solarzellen Sonnenlicht in elektrischen Strom um.

Ein Mann steht vor einem Display in der Wohnung und tippt mit einem Finger darauf.

Digitale Heizung

Digitalisierung der Heizung: ein spannendes Trendthema in der Heiztechnik. Bereits heute setzt die digitale Heizung Standards.

Ein Fachmann und ein Mann stehen vor einem Gerät im Heizungskeller.

Effiziente Heizsysteme

Die Heizung von heute kann mehr als nur Wärme und warmes Wasser erzeugen. Moderne Heizsysteme vereinen Effizienz, Klimaschutz und Zuverlässigkeit. Und: Es gibt passende Lösungen für jedes Gebäude.

Energieträger

Öl, Gas, Holz, Solarenergie oder Umweltwärme – beim Heizen kommen heute viele verschiedene Energieträger zum Einsatz. Einzeln oder clever kombiniert, versorgen sie Ihr Zuhause zuverlässig und effizient mit Wärme.

Ein Fachhandwerker und ein Mann sitzen in der Hocke im Heizungskeller vor einem Pufferspeicher.

Pufferspeicher

Wenn Sie Ihre Heizung neu planen, ist das Speichern von Energie ein wichtiges Thema. Ein Pufferspeicher im System sorgt dafür, dass Sie weniger Energie verbrauchen und erhöht den Wohnkomfort.

Verschiedene Geräte stehen in einem Heizungskeller.

Stromspeicher

Stromspeicher ermöglichen es, die Energie von erneuerbaren Energieerzeugern wie Photovoltaikanlagen (PV-Anlagen) ins eigene Stromnetz einzubinden und für das Heizen nutzbar zu machen.

Ein Mann steht vor einem technischen Gerät, das geöffnet ist und blickt in die Kamera.

Gasheizung

Die Gasheizung ist der Klassiker unter den Heizsystemen. Moderne Geräte arbeiten mit Brennwerttechnik und heizen dadurch effizient, kostengünstig und emissionsarm.

Ein Fachmann repariert eine Solarmodul, das sich auf dem Dach befindet.

Solarthermie-Anlage

In Kombination mit modernen Wärmeerzeugern lassen Solaranlagen Ihre Heizkörper wunderbar warm werden.

In einem Badezimmer steigt ein Fuß aus der Dusche.

Flächenheizung

Fußboden-, Decken- oder Wandheizungen verteilen die Wärme großflächig, gleichmäßig und behaglich und können auf Wunsch auch kühlen.

Eine Hand hält ein Haus aus Papier ins Sonnenlicht.

Blockheizkraftwerk (BHKW)

Richtig heizen: Das Privathaus wird zur Power-Station, in dem ein Mikro-Blockheizkraftwerk nicht nur Wärme erzeugt, sondern auch Strom.

Ein Fachmann und ein Mann stehen auf dem Dachboden vor einer Lüftungsanlage, die geöffnet ist.

Lüftungsanlage

Im Team unschlagbar: Lüftungsanlagen sind nicht nur ein Garant für ein perfektes Raumklima und gesunde Lufthygiene. In Kombination mit einem modernen Heizsystem sorgen sie für optimale Energieeffizienz.

Ein Kaminofen mit einer Glasscheibe steht im Wohnzimmer, in dem ein Paar auf einem Sofa sitzt.

Kachel- und Kaminofen

Ein echtes Holzfeuer ist ein sinnliches Erlebnis. Die milde, langwellige Strahlungs­wärme eines Kachelofens ist ein echter Wohlfühlgarant.

Eine Infrarotheizung in Form eines Bildes hängt an der Wand.

Infrarotheizung

Die Infrarotheizung wandelt elektrische Energie in Infrarotstrahlung um und erzeugt eine Wärme, die als sehr angenehm empfunden wird.

Häufige Fragen zu Heizkörpern

Ihre Heizkörper sind eine wichtige Stellschraube, um Heizkosten zu sparen. Denn am effektivsten arbeitet Ihr Heizsystem, wenn Wärmeerzeugung, -verteilung und -übergabe aufeinander abgestimmt sind. Diese Abstimmung erfolgt über den hydraulischen Abgleich. Zudem sollten Sie Ihre Heizkörper regelmäßig fachmännisch überprüfen und entlüften lassen oder selbstständig entlüften, damit Sie die volle Wärmeleistung erhalten. Mehr zum Thema Heizung entlüften.

Ja. Wenn Sie zum Beispiel Ihre Heizung mit den Zuschüssen der BAFA-Förderung sanieren, ist auch eine Förderung für den Umstieg auf Niedertemperaturheizkörper und Heizleisten möglich. Voraussetzung ist, dass die Vorlauftemperatur durch den Tausch auf maximal 60 Grad Celsius begrenzt wird. Auch eine KfW-Förderung ist dafür möglich: Sie können einen Zuschuss oder Kredit für die Erneuerung von Heizkörpern im Rahmen einer Heizungsoptimierung beantragen. Sollten Sie keine BAFA- oder KfW-Förderung beantragen, können Sie alternativ die Kosten für den Einbau effizienter Heizkörper von der Steuer absetzen und dabei von einer Steuerermäßigung profitieren.

Bei Heizkörpern ist es wichtig, dass sie zum Heizsystem passen. Beratschlagen Sie mit einem Fachmann, welches Produkt für Ihre Wohn- und Heizsituation passend ist. Er stimmt mit Ihnen ab, welche Heizkörper zum Beispiel optimal mit einer Wärmepumpe harmonieren.

Da Heizkörper echte Staubfänger sind, sollten Sie diese regelmäßig reinigen – am besten vor und nach der Heizperiode. Je nach Heizkörpertyp gibt es verschiedene Methoden: Bei Platten- und Gliederheizköpern genauso wie bei Röhrenheizkörpern gilt es, die Zwischenräume von Staub und anderem Schmutz, der sich dort abgelagert hat, zu befreien. Am besten geht das mit Heizkörperbürsten für das jeweilige Gerät. Diese sind im Handel erhältlich. Von außen können Sie Ihre Heizkörper mit einem feuchten Tuch abwischen. Saubere Heizkörper sorgen für ein besseres Raumklima, sind aber nicht nur aus gesundheitlichen Gründen zu empfehlen. Bereits eine kleine Staubschicht kann die Heizleistung mindern.

Ein gluckerndes Geräusch ist in den meisten Fällen ein Hinweis darauf, dass sich zu viel Luft in den Heizungsrohren befindet. Die kleinen Luftbläschen stören nicht nur die Verteilung des warmen Wassers und machen Lärm, auch die Leistungsfähigkeit Ihrer Heizung leidet darunter. Um dem vorzubeugen, sollten Sie Ihre Heizung regelmäßig entlüften. Bleibt das Gluckern danach weiter bestehen, sollten Sie einen Fachhandwerker hinzuziehen.

Finanzielle Unterstützung erhalten Sie beim Einbau von Heizkörpern über die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG). Die Fördermittel im Rahmen der BEG können Sie beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) beantragen. Beim BAFA erhalten Sie einen Zuschuss zu den förderfähigen Kosten. Genauere Informationen zur Förderhöhe und den Voraussetzungen finden Sie auf unseren Förderseiten zum BAFA. Sie möchten sich einen Überblick über weitere Fördermöglichkeiten verschaffen? Dann besuchen Sie unsere Förderseite zur BEG mit allen wichtigen Infos zur Heizungsförderung.

Ein Sparschwein steht auf einem Heizkörper

Die passende Förderung für Ihre Heizung

Der Staat unterstützt bei Investitionen in energieeffiziente und erneuerbare Heiztechnik – mit der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG). Informieren Sie sich über die Optionen für die Förderung der Heizung.

Mehr erfahren

Stilvoll heizen: Design trifft Komfort

Beim Austausch der alten Heizkörper gegen moderne profitieren Sie nicht nur von der häufig schlankeren Bauform.

Ihrer Kreativität sind (fast) keine Grenzen gesetzt

Stellen Sie Ihre Kreativität unter Beweis und schaffen Sie Ihr eigenes Heizkörper-Design.

Heizkörper gibt es in optisch unauffälligen und kleineren Varianten, die kaum ins Auge fallen. Sie können Ihre Heizkörper aber auch richtig in Szene setzen. Ihnen steht eine sehr breite Angebotspalette an Heizkörpern zur Verfügung. Die Montage kann vom Profi schnell durchgeführt werden, da die bestehenden Anschlüsse zumeist auch mit den neuen Produkten weiter genutzt werden können. In vielen Badezimmern gehören Heizkörper, an denen Sie Ihre Handtücher trocknen können, heute zur Standardausrüstung. Solche Bad- oder Handtuchheizkörper gibt es mit Querstreben, Bügeln oder Armen, über die Sie Ihr Badetuch ganz bequem hängen können. Andere Heizkörper verwenden Sie wie ein Regal – und haben so immer ein vorgewärmtes Handtuch griffbereit.

Heizkörper als Design-Objekt

Nicht nur mit Möbeln gestalten Sie Ihre Wohnung, auch mit Heizkörpern können Sie Akzente setzen und diese in Ihr Wohndesign integrieren: Für spezielle räumliche Gegebenheiten wie Dachschrägen oder Treppenläufe gibt es Heizkörper-Modelle, die daraufhin angepasst werden können. Ihren persönlichen Einrichtungsstil können Sie beispielsweise durch skulptural anmutende Heizkörper in Form von verschlungenen Drahtseilen bereichern oder Sie entscheiden sich für die grafische Variante und setzen auf Heizkörper als farbige Flächen. Neben geraden Formen gibt es auch Heizkörperröhren, die geschwungen sind wie Meereswellen. Ein besonderes Highlight sind handgefertigte Heizkörper aus Stein. Die Wärmepaneele sehen aus wie Gemälde. Bei manchen Herstellern können Sie sogar selbst Ihre Kreativität unter Beweis stellen und Ihr eigenes Heizkörper-Design schaffen.  Auch mit Accessoires können Sie Ihre Heizkörper ausstaffieren: Das Spektrum reicht vom einfachen Handtuchhalter bis zur LED- Beleuchtung.

Verschiedene Arten von Heizkörpern

Plattenheizkörper, Wandheizkörper, Ventilheizkörper, Röhrenheizkörper, Planheizkörper, Universalheizkörper – Formen, Farben und Materialien sind heutzutage variantenreich: verchromt, versilbert oder vergoldet, mit einer Oberfläche aus mattem, rauem Finish, aus geschmiedetem Stahl oder purem Edelstahl.

Bildnachweise: © VdZ, Zehnder Group

Handwerker­suche und Ausstellungs­­verzeichnis

Hier finden Sie mithilfe dreier landesweiter Online-Datenbanken einen Fachbetrieb für den ordnungsgemäßen Um- oder Einbau einer neuen Heizung, einen Ofenbauer oder Fachausstellungen, um Inspiration und Beratung zu erhalten.

Mehr erfahren
To top