Loading...

Heiz- und Energiekosten sparen durch Entlüften – so geht’s!

Damit Ihre Heizung richtig warm wird und effizient laufen kann, lohnt sich eine regelmäßige Entlüftung. Wie das geht und was dafür nötig ist, erfahren Sie in unserem Tipp.

Die Heizung entlüften und Heizkosten sparen: Gerade zu Beginn der heizintensiven Monate ist das eine gute Idee! Spätestens, wenn der Heizkörper gluckert, sollten Sie aktiv werden. Denn das Geräusch ist ein Zeichen dafür, dass Luft in den Heizkreislauf gelangt ist. Ein weiteres Indiz: Obwohl Sie die Heizung aufdrehen, wird sie kaum warm. Dann kann das Heizsystem die aufgewärmte Luft nicht richtig an die Umgebung abgeben. Das verschwendet Energie und kommt Sie teuer zu stehen.

Warum ist das Entlüften einer Heizung wichtig?

Die meisten Heizungssysteme basieren darauf, dass erhitztes Wasser durch die Heizungsrohre im Haus verteilt wird und über die Heizkörper als warme Luft an die Umgebung abgegeben wird. Am besten kann die Heizung laufen, wenn sich ausschließlich Wasser in den Rohren befindet. Sobald Luft im System landet, läuft die Heizung nicht mehr einwandfrei. Der Grund: Luft erwärmt sich schlechter als Wasser. Dadurch werden die einzelnen Heizkörper nicht mehr gleichmäßig warm. So geht Energie verloren und die Heizung kann nicht mehr effizient arbeiten. Zudem entstehen durch die Luft in den Rohren gluckernde Geräusche. Höchste Zeit also, etwas zu tun!

Wann sollten Sie Ihre Heizung entlüften?

Am besten legen Sie vor Beginn der Heizperiode los und entlüften einmal alle Heizkörper. Aber auch, sobald Sie das Gefühl haben, die Heizkörper werden nicht gleichmäßig warm ist es Zeit für eine Entlüftung. Wenn Sie Geräusche wie Fließen oder Gluckern wahrnehmen, ist das ein Zeichen dafür, dass sich Luft in den Rohren befindet. Mit einer Entlüftung können Sie die Luft aus den Rohren ablassen und das heiße Wasser kann sich wieder besser verteilen. Die lauten Geräusche sollten dann passé sein.

Was benötigen Sie zur Heizungsentlüftung?

Besonders viel Material ist nicht nötig, um die Heizung effektiv zu entlüften. Dennoch: Bevor Sie loslegen, sollten Sie sichergehen, dass Sie alle nötigen Hilfsmittel parat haben:

  • ein Entlüftungsschlüssel,
  • ein Gefäß (Glas oder Schüssel), mit dem Sie eventuell austretendes Wasser auffangen können,
  • einen Lappen oder ein Tuch, falls etwas Wasser daneben tropft.

Der Heizkörper-Entlüftungsschlüssel ist ein einfacher Vierkantschlüssel, den Sie in jedem Baumarkt oder Sanitärgeschäft erhalten. Das Entlüftungsventil finden Sie bei den meisten Heizkörpern auf der gegenüberliegenden Seite des Thermostats

Wie entlüften Sie Ihre Heizung richtig?

So gehen Sie Schritt für Schritt vor, wenn Sie Ihre Heizung entlüften möchten:

  • Wenn Sie ein Eigenheim besitzen, schalten Sie zunächst die Umwälzpumpe ab. In einer Mietwohnung können Sie den Heizkreislauf am Absperrventil vorübergehend abschalten. So sammelt sich die Luft oben in einzelnen Heizkörpern.
  • Warten Sie eine halbe, besser eine ganze Stunde. In dieser Zeit kann sich die Luft sammeln und später optimal entlüftet werden.
  • Nach der Wartezeit drehen Sie alle Heizkörper auf die höchste Stufe.
  • Wenn Sie auf mehreren Etagen wohnen, beginnen Sie mit dem höchstgelegenen Heizkörper und arbeiten Sie sich nach unten vor.
  • Legen Sie Ihr Tuch oder Ihren Lappen unter das Entlüftungsventil und stellen Sie das Gefäß direkt darunter. Jetzt öffnen Sie mit dem Schlüssel langsam das Ventil – allerdings nicht komplett. Meistens hören Sie bereits nach einer halben Drehung ein Zischen. Die Luft entweicht. Vorsicht: Die entweichende Luft kann heiß sein, halten Sie ausreichend Abstand!
  • Sobald das Zischen aufhört und ein konstanter Wasserstrahl austritt, drehen Sie das Ventil mit dem Schlüssel wieder zu. Bitte achten Sie darauf, dass nicht zu viel Wasser austritt.
  • Wenn Sie alle Heizkörper entlüftet haben, stellen Sie die Umwälzpumpe oder das Absperrventil wieder an. 
  • Prüfen Sie, ob sich noch genügend Wasser im Heizkreislauf befindet. Das sehen Sie an der Druckanzeige in der Nähe des Heizkessels. Der optimale Bereich für den Wasserdruck ist meistens grün markiert. 

Jetzt sollten die gluckernden Geräusche in den Heizkörpern verschwunden sein und die Heizungen wieder gleichmäßig warm werden. Manchmal kann es nötig sein, die Heizung mehrmals zu entlüften.

Ihre Heizung bleibt nach der Entlüftung kalt?

Das Entlüften war erfolgreich und trotzdem bleibt Ihre Heizung kalt? In den meisten Fällen scheint dann ein anderes Problem dahinter zu stecken. Hier ist allerdings der Fachbetrieb gefragt. Er kann schnell herausfinden, ob es vielleicht an den Thermostaten liegt, ein hydraulischer Abgleich nötig ist oder ob an der Heizungsregelung etwas neu eingestellt werden muss.

Jetzt teilen auf