Luft muss zirkulieren, um in Gebäuden und Räumen für ein gutes Klima zu sorgen. Bei Gebäudewänden mit einer hohen Luftdichte empfiehlt sich eine kontrollierte Wohnraumlüftung. Mit dem neuen Onlinetool der VdZ können Sie überprüfen, ob Ihre Immobilie lüftungstechnisch nachgebessert werden sollte.

Vor allem Neubauten, aber zum Teil auch sanierte Gebäude, schließen nach außen hin nahezu luftdicht ab. Das wirkt sich auf das Gebäude und dessen Bewohner aus. Wird die Luft zu selten ausgetauscht, können weder Feuchtigkeit noch Schadstoffe nach außen entweichen. Dadurch steigt zum einen das Risiko für Schimmel und andere Feuchteschäden am Mauerwerk, zum anderen leiden das Wohlbefinden und die Gesundheit der Bewohner darunter. Der kostenlose OnlineCheck Wohnungslüftung, den die VdZ in Zusammenarbeit mit den weiteren Fachverbänden für Wohnraumlüftung entwickelt hat, zeigt Ihnen, ob eine Lüftungsmaßnahme in Ihrem konkreten Fall erforderlich ist.

Notwendigkeit der Wohnraumlüftung online prüfen

Wann die Erstellung eines Lüftungskonzepts Pflicht ist, schreibt die DIN 1946-6 vor. Nach dieser Norm erfolgt auch die Berechnung im Online-Check Wohnungslüftung. Er berechnet, ob der Luftvolumenstrom durch Undichtigkeiten in den Wänden des Gebäudes größer ist als der erforderliche Luftwechsel. Ist das nicht der Fall, sind lüftungstechnische Maßnahmen nötig. Bei Neubauten, die nach der Energieeinsparverordnung (EnEV) geplant werden, ist der natürliche Luftwechsel in der Regel zu klein, um den notwendigen Mindestluftaustausch zu garantieren. Deshalb sind bei den meisten Neubauten Maßnahmen zur Wohnraumlüftung erforderlich. Aber auch bei sanierten Gebäuden kann der Einsatz von Lüftungsgeräten oder anderen Maßnahmen sinnvoll sein.

Mit dem Lüftungstool können Sie in wenigen Schritten den Status Ihrer Wohnung oder Ihres Hauses überprüfen. Dazu geben Sie zum Beispiel die Größe der Wohnung und die geografische Lage ein. Sie können die Abfrage für Ein- und Zweifamilienhäuser sowie für Mehrfamilienhäuser mit einzelnen Wohneinheiten durchführen. Ergibt das Online-Tool, dass in Ihrem Fall eine lüftungstechnische Maßnahme nötig ist, können Sie in einem zweiten Schritt ein Lüftungskonzept von einem Fachhandwerker, Architekten oder Planer erstellen lassen. Nehmen Sie zu dem Beratungstermin einfach die PDF mit den Ergebnissen aus dem OnlineCheck mit, die das Tool für Sie erstellt. Auch zum Beantragen von staatlichen Zuschüssen, wie zum Beispiel Fördermittel für energetische Maßnahmen, können Sie die Ergebnisse des OnlineChecks verwenden.

Verschiedene Möglichkeiten für die Wohnraumlüftung

Von einfachen Luftdurchlässen in der Fassade über Einzelraum-Lüftungsgeräte bis zu Komfortlüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung stehen Ihnen eine Vielzahl an Möglichkeiten zur Wohnraumlüftung zur Verfügung. Wichtig ist, dass die gewählten Lüftungsmaßnahmen dazu führen, dass der von der Norm angegebene Mindestluftwechsel zu jeder Tages- und Nachtzeit gegeben ist – und zwar unabhängig vom Nutzer und ohne zusätzlich die Fenster öffnen zu müssen. Einen Überblick über verschiedene Lüftungssysteme erhalten Sie auch auf diesem Portal.

Bildnachweis: © Getty Images/AntonioGuillem (Beitragsbild)