Loading...
A-Z

Meine Heizung von A‐Z

Zentrale Begriffe einfach erklärt: So verstehen Sie Ihre Heizung.

Weitere Begriffe erkunden

Was bedeutet Strahlungswärme?

Grundsätzlich unterscheidet man bei der Wärmeübertragung in Räumen zwischen Strahlungs- und Konvektionswärme. Im Gegensatz zur Konvektionswärme wird durch Strahlungswärme nicht die Luft im Raum erwärmt. Die Wärmestrahlen, die z. B. eine Fußbodenheizung oder ein Kachelofen abgibt, erwärmen stattdessen direkt die Objekte im Raum, auf die sie treffen. Gegenstände, aber auch die menschliche Hautoberfläche absorbieren die Strahlungswärme, die mit Sonnenstrahlen vergleichbar ist. Diese Art Wärme wird als sehr angenehm empfunden. Weiterer Vorteil gegenüber der Konvektionswärme: Die Luft wird weniger bewegt, dadurch geraten auch weniger Staub und Pollen in die Atemluft.

Energieträger: Power für Ihre Heizung

Öl, Gas, Holz, Solarenergie oder Umweltwärme – beim Heizen kommen heute viele verschiedene Energieträger zum Einsatz. Einzeln oder clever kombiniert, versorgen sie Ihr Zuhause zuverlässig und effizient mit Wärme.

Weitere Lexikon-Artikel

A-Z

Was bedeutet NH-Klasse?

A-Z

Was sind organische Stoffe?

A-Z

Was ist das Ausdehnungsgefäß?

A-Z

Was ist ein Brennwertkessel?

A-Z

Was ist eine Fallschachtfeuerung?

A-Z

Was ist der Abgasverlust?

A-Z

Was ist eine Einblasfeuerung?

A-Z

Was ist eine Hocheffizienzpumpe?

A-Z

Was bedeutet Strahlungswärme?

A-Z

Was macht eine Zuluftanlage?

A-Z

Definition: Was ist Geothermie?

A-Z

Was ist die Energieeinsparverordnung (EnEV)?

A-Z

Was ist eine monovalente Anlage?

A-Z

Was ist der iSFP-Bonus?

A-Z

Was ist die Regelungstechnik?

Jetzt teilen auf

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen