Loading...
A-Z

Meine Heizung von A‐Z

Zentrale Begriffe einfach erklärt: So verstehen Sie Ihre Heizung.

Weitere Begriffe erkunden

Was ist Konvektionswärme?

Grundsätzlich unterscheidet man bei der Wärmeübertragung in Räumen zwischen Konvektions- und Strahlungswärme. Konvektionswärme entsteht dadurch, dass sich Luft an warmen Oberflächen – etwa an einem Heizkörper – erwärmt. Die aufgeheizte Luft dehnt sich aus, steigt nach oben und verteilt sich im Raum. Nach einer Weile kühlt sie wieder ab und sinkt zum Boden zurück. Nachteil dieser ständigen Luftströmung: Sie verursacht einen oft als unangenehm empfundenen Luftzug und wirbelt Staub, Milben oder Pollen auf. Die meisten Heizkörpermodelle erwärmen Räume gleichzeitig über Konvektions- und Strahlungswärme, wobei sich ein hoher Anteil an Strahlungswärme positiv auf Behaglichkeit und Raumklima auswirkt.

Energieträger: Power für Ihre Heizung

Öl, Gas, Holz, Solarenergie oder Umweltwärme – beim Heizen kommen heute viele verschiedene Energieträger zum Einsatz. Einzeln oder clever kombiniert, versorgen sie Ihr Zuhause zuverlässig und effizient mit Wärme.

Weitere Lexikon-Artikel

A-Z

Was ist ein Pufferspeicher?

A-Z

Was sind Biobrennstoffe?

A-Z

Was ist der Innovationsbonus Biomasse?

A-Z

Was ist ein Brennwertkessel?

A-Z

Was ist ein Lüftungstool?

A-Z

Was bedeutet Volllast und Teillast?

Was ist eine Zentralheizung?

A-Z

Definition: Was ist Biomasse?

A-Z

Was sind Hackschnitzel?

A-Z

Was ist bei einem Luftfilter zu beachten?

A-Z

Was sind alternierende Lüftungsgeräte (Pendellüfter)?

A-Z

Was ist das Internet der Dinge?

A-Z

Definition: Was ist Flüssiggas?

A-Z

Was ist die Rücklauftemperatur?

A-Z

Was ist der Abstrahlverlust?

Jetzt teilen auf