KfW: Einfach erklärt

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) ist die größte nationale Förderbank der Welt. Sie ist eine Anstalt des öffentlichen Rechts und obliegt der Rechtsaufsicht durch das Bundesministerium der Finanzen. Die Aufgabe der KfW besteht in der Realisierung von öffentlichen Aufträgen wie der Förderung von Mittelstand und Existenzgründern, der Gewährung von Investitionskrediten an kleine und mittlere Unternehmen sowie der Finanzierung von Infrastrukturvorhaben und Wohnungsbau, der Finanzierung von Energiespartechnik und der kommunalen Infrastruktur.

Im Rahmen des CO2-Gebäudesanierungsprogramms und der Nutzung erneuerbarer Energien bietet die KfW-Förderbank Hausbesitzern und Bauherren ein breites Spektrum an Finanzierungsmöglichkeiten in Form von Krediten oder Zuschüssen. Förderprogramme der KfW sind beispielsweise „Energieeffizient Bauen“ – hier wird der Bau eines Energie-Effizienzhauses durch Darlehen und Tilgungszuschuss gefördert – und „Energieeffizient Sanieren“ – hier fördert die KfW die Installation von Solaranlagen sowie Errichtung und Erweiterung von Heizungsanlagen auf Basis erneuerbarer Energien in Wohngebäuden.

Zurück »