Loading...
A-Z

Meine Heizung von A‐Z

Zentrale Begriffe einfach erklärt: So verstehen Sie Ihre Heizung.

Weitere Begriffe erkunden

Was sind Energieträger?

Als Energieträger werden Stoffe bzw. Rohstoffe bezeichnet, die Energie speichern und durch Energiegewinnung und -transport für den Menschen nutzbar gemacht werden können. Darunter fallen Substanzen wie Öl, Holz oder Gas, die bei ihrer Umwandlung z.B. durch Verbrennen Wärmeenergie freisetzen. Der Begriff „Energieträger“ wird auch synonym für Energiequelle benutzt. In den meisten Fällen muss die in den Energieträgern enthaltene Energie in eine andere Energieform umgewandelt werden, um genutzt werden zu können; so zum Beispiel bei Erdöl, Windenergie oder Uran. Die einzelnen Energieträger haben eine unterschiedliche Speicher- und Transportfähigkeit sowie einen unterschiedlichen Wirkungsgrad.

Die passende Förderung für Ihre neue Heizung

Gut stehen die Chancen für die Förderung durch ein Darlehen von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Auch das Bundesamt für Wirtschaft- und Ausfuhrkontrolle (BAFA) unterstützt mit einem Investitionszuschuss.

Weitere Lexikon-Artikel

A-Z

Was sind Fördermittel?

A-Z

Was bedeutet Volllast und Teillast?

A-Z

Was ist die Kraft-Wärme-Kopplung (KWK)?

A-Z

Was ist ein Spitzenlastkessel?

A-Z

Was macht ein Wärmetauscher?

A-Z

Was besagen die Bundes-Immissions­schutzver­ordnungen (BImSchV)?

A-Z

Was ist eine Fallschachtfeuerung?

A-Z

Was macht ein Anlagenberater?

A-Z

Was ist ein Energieausweis?

A-Z

Definition: Was ist Biomasse?

A-Z

Was ist ein hygienischer Mindestluftwechsel?

A-Z

Was sind Hackschnitzel?

A-Z

Was ist Abwärme und wie kann sie genutzt werden?

A-Z

Was ist die Regelungstechnik?

A-Z

Was ist Smart Metering?

Jetzt teilen auf

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen