Loading...
A-Z

Meine Heizung von A‐Z

Zentrale Begriffe einfach erklärt: So verstehen Sie Ihre Heizung.

Weitere Begriffe erkunden

Definition: Was ist Biomasse?

Als Biomasse werden Stoffgemische bezeichnet, die in Lebewesen gebunden oder von ihnen erzeugt werden. Der energietechnische Biomasse-Begriff umfasst tierische und pflanzliche Erzeugnisse, die zur Gewinnung von Heizenergie, von elektrischer Energie und als Kraftstoffe verwendet werden können. In Deutschland findet seit mehreren Jahren eine deutliche Zunahme der Biomassenutzung statt. Hauptgrund ist die zunehmende energetische Verwendung, die durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) gefördert wird, wie beispielweise die Nutzung von Biomasse für Pelletheizungen und Hackschnitzelheizungen.

Optimierungsrechner

Testen Sie doch mal, wie viel Strom Sie durch einen Pumpentausch einsparen können: Der Austausch der Heizungspumpe oder ein hydraulischer Abgleich rechnen sich.

Weitere Lexikon-Artikel

A-Z

Was ist eine Einblasfeuerung?

A-Z

Was ist Photovoltaik?

A-Z

Was ist ein Primärenergieträger?

A-Z

Was ist ein Spitzenlastkessel?

A-Z

Was ist das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG)?

A-Z

Was ist die Kraft-Wärme-Kopplung (KWK)?

A-Z

Was ist der Innovationsbonus Biomasse?

A-Z

Was macht ein Anlagenberater?

A-Z

Was ist ein Heizkessel?

A-Z

Was sind Fördermittel?

A-Z

Definition: Was ist Biomasse?

A-Z

Was ist eine Deckenheizung?

A-Z

Vorlauftemperatur: Was ist das?

A-Z

Was ist eine Umwälzpumpe?

A-Z

Was ist ein Smart Grid?

Jetzt teilen auf