Loading...
A-Z

Meine Heizung von A‐Z

Zentrale Begriffe einfach erklärt: So verstehen Sie Ihre Heizung.

Weitere Begriffe erkunden

Was bedeutet „bivalent“?

Eine Heizungsanlage ist bivalent, wenn sie den Wärmebedarf mit zwei unterschiedlichen Wärmequellen deckt. Geläufiger ist der Begriff „Hybridheizung“. Die Heizungsanlage kann entweder bivalent-alternativ arbeiten, also zu jeder Zeit nur eines der Betriebsmittel nutzen, oder bivalent-parallel, also ein gleichzeitiger Betrieb. Die Heizungsanlage hat als sogenannten Bivalenzpunkt zum Beispiel eine bestimmte Außentemperatur. Liegt die Außentemperatur unter dem Bivalenzpunkt, wird von einer Wärmequelle auf eine andere umgestellt oder der zweite Wärmeerzeuger zusätzlich angeschaltet.

Heizungscheck deckt Einsparpotenziale auf

Sie wollen herausfinden, ob Ihre Heizung unnötig viel Energie verbraucht? Dann machen Sie den Heizungscheck: Mit diesem Prüfverfahren ermittelt der Fachhandwerker die Schwachstellen Ihrer Heizungsanlage.

Weitere Lexikon-Artikel

A-Z

Was ist ein Smart Grid?

A-Z

Was sind Energieträger?

A-Z

Was ist Querlüftung?

A-Z

Definition: Was ist die KfW?

A-Z

Was ist ein Heizkessel?

A-Z

Definition: Was ist Fernwärme?

A-Z

Was ist der Brennwert?

A-Z

Was ist die Verbrennungsluft?

A-Z

Definition: Was ist eine digitale Heizung?

A-Z

Was ist freie Lüftung?

A-Z

Was macht ein Schluckbrunnen?

A-Z

Was ist ein Solarkollektor?

A-Z

Was ist die Effizienzklasse?

A-Z

Was bedeutet Volllast und Teillast?

A-Z

Was ist die Ölaustauschprämie?

Jetzt teilen auf

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen