Loading...
A-Z

Meine Heizung von A‐Z

Zentrale Begriffe einfach erklärt: So verstehen Sie Ihre Heizung.

Weitere Begriffe erkunden

Was bedeutet „bivalent“?

Eine Heizungsanlage ist bivalent, wenn sie den Wärmebedarf mit zwei unterschiedlichen Wärmequellen deckt. Geläufiger ist der Begriff „Hybridheizung“. Die Heizungsanlage kann entweder bivalent-alternativ arbeiten, also zu jeder Zeit nur eines der Betriebsmittel nutzen, oder bivalent-parallel, also ein gleichzeitiger Betrieb. Die Heizungsanlage hat als sogenannten Bivalenzpunkt zum Beispiel eine bestimmte Außentemperatur. Liegt die Außentemperatur unter dem Bivalenzpunkt, wird von einer Wärmequelle auf eine andere umgestellt oder der zweite Wärmeerzeuger zusätzlich angeschaltet.

Heizungscheck deckt Einsparpotenziale auf

Sie wollen herausfinden, ob Ihre Heizung unnötig viel Energie verbraucht? Dann machen Sie den Heizungscheck: Mit diesem Prüfverfahren ermittelt der Fachhandwerker die Schwachstellen Ihrer Heizungsanlage.

Weitere Lexikon-Artikel

A-Z

Was ist eine Etagenheizung?

A-Z

Was ist die Schachtlüftung?

A-Z

Was sind alternierende Lüftungsgeräte (Pendellüfter)?

Was ist eine Zentralheizung?

A-Z

Was ist das Ausdehnungsgefäß?

A-Z

Was ist eine Sektorkopplung?

A-Z

Was sind Fördermittel?

A-Z

Definition: Was ist Biomasse?

A-Z

Was besagen die Bundes-Immissions­schutzver­ordnungen (BImSchV)?

A-Z

Was ist ein Flächenkollektor?

A-Z

Was ist die Unterschubfeuerung?

A-Z

Was ist ein Heizkessel?

A-Z

Was ist die Jahresarbeitszahl?

A-Z

Was ist der iSFP-Bonus?

A-Z

Definition: Was ist der HeizungsCheck?

Jetzt teilen auf